Projekt AiKo - ProdLog

Anerkennung informell erworbener Kompetenzen im Bereich der Lagerlogistik und der produktionsnahen Logistik

Projektförderer

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg
(ehem. Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg)

Projektträger

AgenturQ
Agentur zur Förderung der beruflichen Weiterbildung in der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e.V.

Projektpartner

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Berufspädagogik und Allgemeine Pädagogik (IBP)

Dauer

01. Januar 2016 bis 31. März 2017

Ziele

Erweiterung des webbasierten Tools AiKomPass mit den Arbeitsaufgaben aus dem Bereich der Lagerlogistik und der produktionsnahen Logistik sowie die weitere Optimierung des gesamten Tools.

Vorgehensweise

Literatur- und Projektrecherchen zum Forschungsstand
Sichtung von Ausbildungsordnern und Rahmenlehrplänen der Berufe in diesem Arbeitsfeld
Empirische Untersuchungen in den Projektbetrieben mittels leitfadengestützten Interviews sowie Arbeitsplatzbeobachtungen

Ergebnis

Ergänztes und optimiertes Tool AiKomPass zur Erfassung und Dokumentation sämtlicher Qualifikationen, insbesondere der informell erworbenen Kompetenzen in deutscher und englischer Sprache.

 

Hintergrund

Die AgenturQ führte in der Zeit vom 01. Januar 2016 bis 31. März 2017 mit dem Institut für Berufspädagogik und Allgemeine Pädagogik am Karlsruher Institut für Technologie das Projekt Anerkennung informell erworbener Kompetenzen im Bereich der Lagerlogistik und der produktionsnahen Logistik durch.

Im Projekt AiKo-ProdLog ging es darum, Arbeitsaufgaben im Bereich der produktionsnahen Logistik und Lagerlogistik zu erheben, das existierende Tool AiKomPass um dieses Aufgabeninventar zu erweitern und gleichzeitig dieses weiter zu optimieren sowie für seine weitere Verbreitung zu sorgen.

Im Fokus des Projektes standen die An- und Ungelernten und die Gruppe der Facharbeiter.

Für beide Zielgruppen sollte empirisch erhoben werden, welche informell erworbenen Kompetenzen im Bereich der produktionsnahen Logistik und Lagerlogistik relevant sind und wie diese Kompetenzen mit Hilfe des Instruments AiKomPass sichtbar gemacht und dokumentiert werden können.