Prospektive Weiterbildung für Industrie 4.0

 

"Weiterbildung 4.0" geht in die zweite Runde

Nach der Entwicklung eines Weiterbildungskonzepts 4.0 in der ersten Förderphase, startete zum 1. Juni 2018 dessen Erprobung in ausgewählten Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg. Den Förderbescheid für die fünfzehnmonatige Erprobungsphase übergab am 28. Mai 2018 die Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut an die AgenturQ, vertreten durch das Vorstandsmitglied Roman Zitzelsberger und den Geschäftsführer Dr. Stefan Baron. Stefan Küpper vertrat den Sozialpartner Südwestmetall.

Hier finden Sie die entsprechende Pressemitteilung des Wirtschaftsministeriums.

Als Ergebnis aus der gemeinsam mit dem Institut für Berufspädagogik und Allgemeine Pädagogik am Karlsruher Institut für Technologie und den Partnerunternehmen durchgeführten Entwicklungsphase sind insgesamt sieben Weiterbildungsmodule entstanden, die in Zukunft von Unternehmen angewendet werden können, um Beschäftigte prospektiv auf die Herausforderungen der Industrie 4.0 vorzubereiten. Im Fokus stehen dabei die Beschäftigtengruppen der Facharbeiter, der An- und Ungelernten sowie der älteren Arbeitnehmer.

  • Lernprozessbegleitung 4.0
  • Arbeitsprozesswissen 4.0
  • Arbeiten mit virtuellen Räumen
  • Arbeiten mit Robotern
  • Technische Assistenzsysteme
  • Fernwartung und -steuerung
  • Nutzung mobiler Endgeräte

Das Weiterbildungskonzept 4.0 wird in den Unternehmen erprobt, die bereits an der Entwicklung beteiligt waren. Ein herzliches Dankeschön geht daher an die Unternehmen Bosch in Reutlingen, Caterpillar in Mannheim, Daimler in Gaggenau, E.G.O in Oberderdingen, Kolbenschmidt in Neckarsulm und Neff in Bretten. Weitere Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie sind herzlich eingeladen, sich an der Erprobung des Weiterbildungskonzepts 4.0 zu beteiligen.
Ziel der Erprobung ist ein anwenderorientiertes und auf die Bedürfnisse der Unternehmen anpassbares Weiterbildungskonzept 4.0, welches insbesondere von kleinen und mittelständisch geprägten Unternehmen eingesetzt werden kann. Das fertige Konzept wird im Rahmen einer Fachveranstaltung am 18. Juli 2019 sowie in regionalen Transferworkshops vorgestellt werden. Das Projekt endet zum 31. August 2019, anschließend steht das Weiterbildungskonzept 4.0 interessierten Unternehmen kostenfrei zur Verfügung.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Projekthomepage unter „Projekt Weiterbildung 4.0“.

 

 

Expertenworkshops

Am 15. Juni 2018 fand in der Filharmonie Filderstadt das Kick-off der zweiten Projektphase statt. Die Unterlagen stehen zum Download unter Service-Ergebnisse-Projektveranstaltungen zur Verfügung.

Am 19. April 2018 fand im Mercure Hotel Stuttgart Airport Messe der dritte Expertenworkshop im Rahmen des Projekts statt.
Einführend wurde der aktuelle Stand des erarbeiteten Weiterbildungskonzepts sowie die bisherigen Projekttätigkeiten vorgestellt. Im Anschluss wurden die Weiterbildungsmodule „Lernprozessbegleiter 4.0“ und „Technische Assistenzsysteme“ hinsichtlich ihrer Erprobung bearbeitet.
Die Unterlagen stehen zum Download unter Service-Ergebnisse-Projektveranstaltungen zur Verfügung.

Am 10. November 2017 fand in der Filharmonie, Filderstadt der zweite Expertenworkshop statt.
Hier wurden von Herrn Prof. Dr. Martin Fischer – Leiter des Instituts für Berufspädagogik und allgemeine Pädagogik am KIT in Karlsruhe – und von Herrn Prof. Dr. Gerd Gidion, wissenschaftlicher Leiter des KIT in Karlsruhe – erste Ergebnisse und mögliche Schlussfolgerungen für die Unternehmerpraxis präsentiert.
Die Vorträge stehen zum Download unter Service-Ergebnisse-Projektveranstaltungen zur Verfügung.
Im Anschluss an diese Ausführungen wurden in Arbeitsgruppen die „Gestaltung von Weiterbildungsmodulen“ und „mögliche Strategien zur innerbetrieblichen Umsetzung der Weiterbildungsmodule“ erarbeitet.

13. Juli 2017 – Erster Expertenworkshop im Mercure Hotel Stuttgart Airport Messe
Die Projektvorstellung von Prof. Dr. Martin Fischer, und die Impulsvorträge einiger am Projekt beteiligten Firmen finden Sie zum Download unter Service-Ergebnisse-Projektveranstaltungen.