Neues aus der AgenturQ – 2021-1

Die Zukunft

beginnt mit

Qualifizieren


Neues aus der AgenturQ

Videokonferenz mit Ministerpräsident Kretschmann

Auf Einladung der AgenturQ hat sich Anfang des Jahres Ministerpräsident Kretschmann mit Vertretern von Unternehmen und Betriebsräten zur Situation der beruflichen Weiterbildung in der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg ausgetauscht. Ziel des Austauschs war es unter anderem, eine Rückmeldung zur neuen Weiterbildungsstrategie der Landesregierung zu geben und Entwicklungspotentiale zu definieren. Es wurde deutlich, dass es insbesondere hinsichtlich der Transparenz der vorhandenen Weiterbildungsangebote Nachholbedarf gibt. Es ist für viele Unternehmen schwierig, sich einen Überblick über vorhandene Weiterbildungsangebote zu verschaffen und das auf den konkreten Bedarf passende Angebot zu finden. Das Gespräch wurde aufgezeichnet und steht in der Mediathek der AgenturQ als Video zur Verfügung.


Unsere praktische Unterstützung für Sie:
Der DigiREADY in Ihrem Arbeitsalltag.

Im vergangenen Newsletter haben wir Ihnen den neuen DigiREADY bereits vorgestellt. Mit dem DigiREADY bieten wir Ihnen ein anwendungsfreundliches Tool, mit dessen Hilfe Sie Antworten auf folgende Fragen finden:

  • Wie steht es um meine eigene digitale Grundkompetenz?
  • Wie gelingt mir eine bessere Weiterbildung der digitalen Grundkompetenz?
  • Und welche Unterstützung kann mir dabei meine Führungskraft bieten?

In diesem Beitrag zeigen wir auf, wie Ihnen die konkrete Einbindung und der Einsatz von DigiREADY im Unternehmensalltag gelingen kann. Dabei können sowohl Beschäftigte selber als auch Personalabteilungen den DigiREADY anwenden.

Der DigiREADY ist ein Fragebogen, der in Kooperation mit der Universität Konstanz, Unternehmen aus der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg und der AgenturQ erstellt wurde.  Er bietet einen soliden Ausgangspunkt für Qualifizierungsgespräche. Beschäftigte können als Vorbereitung auf Qualifizierungsgespräche den DigiREADY ausfüllen und anhand von konkreten Ergebnissen Vorschläge für die eigene Weiterbildung machen. Auch Personalverantwortliche können im Vorfeld mit Hilfe des DigiREADYs den Stand der digitalen Grundkompetenz erörtern und auf dieser Basis ein strukturiertes Entwicklungsgespräch führen. Die kurzen Fragen im DigiREADY ermöglichen eine schnelle Bearbeitung und die gut verständlichen Auswertungen geben konkrete Handlungshinweise. Bei der Konzeption wurde auf einen kompakten Charakter wert gelegt, der gleichzeitig alle relevanten wissenschaftlichen Fragen beinhaltet, um ein aussagekräftiges Ergebnis zu liefern.
Der DigiREADY wird von der AgenturQ als kostenloses Tool zur Verfügung gestellt.

Der besondere Mehrwert für Unternehmen und Beschäftigte besteht darin, dass der DigiREADY Anforderungen der Praxis und der Wissenschaft in sich vereint und somit zeitsparend fundierte Ergebnisse liefert.
Es ist außerdem möglich, dass der DigiREADY als fester Bestandteil der Weiterbildungsstrategie und als Entwicklungstool in der Personalplanung integriert wird. Der DigiREADY wird bereits in Unternehmen angewendet.

Andreas Abeßer,
Global Head of Human Resources Development im Geschäftsbereich Chassis Systems Control bei Bosch berichtet aus der Praxis: 

“Bei der Einführung neuer digitaler Formate in unsere Lernlandschaft unterstützt uns der DigiREADY bei der Ermittlung des Startpunktes für jede:n interessierte:n Mitarbeiter:in. Wir haben damit die Möglichkeit noch zielgerichteter individuelle Lernangebote zu machen.
Aktuell läuft eine Pilotanwendung mit ca. 1000 Teilnehmer:innen in Deutschland zur Nutzung des DigiREADYs in Vorbereitung auf die jährlichen Entwicklungsgespräche zwischen Mitarbeiter:innen und ihren Vorgesetzten. Darüber hinaus dient der DigiREADY den Anwender:innen bei der Selbstreflexion ihrer digitalen Grundkompetenzen.“

Prof. Dr. Florian Kunze,
Inhaber des Lehrstuhls für Organisational Studies am Fachbereich Politik- und Verwaltungswissenschaft der Universität Konstanz und Leiter des Konstanz Future of Work Lab bestätigt aus wissenschaftlicher Sicht:

“Mit Hilfe des DigiREADYs können wichtige Erkenntnisse zur digitalen Grundkompetenz von Beschäftigten gewonnen werden. Durch die anhaltende digitale Transformation der Arbeitswelt wird die digitale Grundkompetenz auch in der Zukunft eine wichtige Rolle spielen und die Unternehmen vor große Herausforderungen stellen. Daher freuen wir uns am Lehrstuhl der Universität Konstanz besonders, die konzeptionelle Planung und Umsetzung des DigiREADYs in den Unternehmen wissenschaftlich begleiten zu können. Hier sehen wir großes Potenzial, aber auch die Notwendigkeit, die Führungskräfte abzuholen und für das Thema zu sensibilisieren.”

Wir haben Ihr Interesse geweckt?
Gerne geben wir Ihnen die Möglichkeit, den DigiREADY auszufüllen, sich dabei selbst einzuschätzen und das Ergebnis für Ihre persönliche Weiterbildungsplanung zu nutzen. Mit einem Klick können Sie ihn herunterladen und im Excel-Format ausfüllen. Probieren Sie ihn gleich aus!

Ist Ihr Unternehmen an dem Thema der digitalen Grundkompetenz interessiert? Fragen Sie sich, wie Sie Beschäftigte unterstützen können, digitale Grundkompetenzen im Arbeitsalltag zu erwerben?

Melden Sie sich gerne bei Edda Glase. Die AgenturQ wird auch 2021 mit unterschiedlichen Unternehmen aus der Metall- und Elektroindustrie zusammenarbeiten und den DigiREADY kontinuierlich weiterentwickeln. Sehr gerne können Sie sich als Unternehmen daran beteiligen und so frühzeitig von neuen Praxistools für den Erwerb der digitalen Grundkompetenz profitieren.


Quali-Lounge #2: Wenn Beschäftigte wieder in die Schule gehen

Am 24. Februar 2021 haben die Teilnehmenden der zweiten Quali-Lounge der AgenturQ ein Beispiel guter Praxis kennengelernt. Es ging darum, wie Unternehmen und Berufsschule gemeinsam erfolgreich eine Qualifizierung für die Industrie 4.0 auf die Beine stellen können. Unsere Gäste Martin Holder, Vorstand WAFIOS AG, und Dominik Kugler, Schulleiter der gewerblichen Steinbeis-Schule in Reutlingen, erzählten von Ihrer Zusammenarbeit. Mehr dazu lesen Sie unter Praxistipps.

Rund 30 Vertreterinnen und Vertreter aus Personalabteilungen und Betriebsräten haben sich im Anschluss an den Impuls in Kleingruppen angeregt ausgetauscht. Das Fazit der Teilnehmenden: Ein toller, praxisnaher Input und spannende Diskussionen, die viel zu schnell vorbei waren. Eine Teilnehmerin hat sich sogar direkt entschlossen: Gleich morgen rufe ich bei unserer Berufsschule an, um die Möglichkeiten für eine Kooperation auszuloten.


Welche Future Skills benötigen wir? Studie in Auftrag gegeben.

Im Rahmen der Qualifizierungsoffensive WEITER.mit.BILDUNG@BW der Landesregierung Baden-Württemberg erstellen wir gemeinsam mit Frau Prof. Dr. Julia Klier und Kolleg:innen an der Universität Regensburg mit Förderung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg die Studie “Future Skills: Welche Kompetenzen für den Standort Baden-Württemberg heute und in Zukunft erfolgskritisch sind”. Ziel der Studie ist es, die Erkenntnisse aus dem gemeinsamen Diskussionspapier „Future Skills: Welche Kompetenzen in Deutschland fehlen“ des Stifterverbands und McKinsey auf den Arbeitsmarkt im Südwesten zu übertragen und aus dem Ergebnis Rückschlüsse für zukünftige Kompetenzanforderungen zu ziehen. Der Kern der Studie wird eine Future Skills-Taxonomie für Baden-Württemberg inklusive der Beschreibung der jeweiligen Future Skills sein. Im Herbst werden wir gemeinsam mit den Autor:innen die Studienergebnisse vorstellen. Seien Sie gespannt, wir halten Sie auf dem Laufenden.


Kooperationsvereinbarung mit der Cisco Networking Academy und dem Bildungswerk der baden-württembergischen Wirtschaft

Die AgenturQ hat sich einer Kooperationsvereinbarung mit der Cisco Networking Academy und dem Bildungswerk der baden-württembergischen Wirtschaft angeschlossen. Die Cisco Networking Academy hat umfangreiche Curricula für Netzwerktechnologie, Cybersicherheit, Internet der Dinge, Programmieren und weitere Themen mit IT-Bezug entwickelt und stellt diese nebst einer E-Learning Plattform und weiteren Lehr- und Informationsmaterialien kostenlos zur Verfügung. Das Bildungswerk wird relevante Inhalte des Angebots in eigene Qualifizierungsangebote überführen. Die AgenturQ kooperiert mit dem Bildungswerk und beteiligt sich zudem inhaltlich an der Weiterentwicklung des Programms.