Wie schaffen wir mehr Weiterbildungsbeteiligung?


Gehen Sie auf spezielle Bedarfe ein

Manchmal sind Mitarbeitende bei Weiterbildungen zurückhaltend. Oft hat das ernsthafte Hintergründe (Hindernisse!), die es zu verstehen gilt. Nur dann können Sie Weiterbildung so gestalten, dass alle profitieren. Dafür hilft es auch, Erwartungen vor der Weiterbildung zu klären.

Wie Sie das in Ihrem Betrieb erreichen? Hier gibt’s ein paar Ideen:

Laden Sie jetzt den Leitfaden Gehen Sie auf spezielle Bedarfe der Mitarbeitenden ein herunter.

Schaffen Sie Lernzeiten und -orte

Die Geschwindigkeit mit der sich die Metall- und Elektroindustrie verändert, erfordert, dass alle Beschäftigten lernen. Und das möglichst beständig.

Dafür muss Lernen raus aus dem Seminarraum und rein in den Arbeitsalltag. Der ist aber oft eng getaktet. Wie Sie als Personalabteilung und Betriebsrat Gestaltungsspielräume schaffen und so trotzdem Zeiten und Räume für das Lernen öffnen, erfahren Sie hier.

Laden Sie jetzt den Leitfaden Schaffen Sie Zeiten und Räume, in denen gelernt werden kann herunter.

Interview: Michael Brecht und Karl Schäuble

Welche Bedeutung hat Weiterbildung eigentlich für Entscheidungsträger wie Betriebsratsvorsitzende und Geschäftsführer? Personen in beiden Positionen haben großen Einfluss darauf, wie Weiterbildung in den Betrieben gelebt wird.

Wir haben bei Michael Brecht, Konzernbetriebsratsvorsitzender Daimler AG, und Karl Schäuble, Geschäftsführer ILLIG Maschinenbau GmbH, im Sommer 2019 genau darüber gesprochen.

Was die beiden zu sagen haben lesen Sie hier: Fünf Fragen an… Michael Brecht und Karl Schäuble.

Zurück