Konzept GRIW

Gestaltung der strukturellen und personellen Rahmenbedingungen zur Implementierung innovativer arbeitsgebundener Weiterbildungskonzepte


Worum geht es in diesem Konzept?


Mit dem Weiterbildungskonzept GriW erhalten Unternehmen und Betriebsräte Instrumente zur Analyse des Weiterbildungsbedarfs sowie zur Entwicklung von selbstgesteuerten, arbeitsorientierten Weiterbildungsmaßnahmen. Es bietet zudem Unterstützung für die Erfassung der arbeitsbezogenen Kompetenzentwicklung, den Einsatz von Lernberater/innen und die Gestaltung lernförderlicher Rahmenbedingungen.


Für wen wurde das Konzept entwickelt?


Das Weiterbildungskonzept GriW erleichtert Unternehmen die effektive Einarbeitung von neuem Personal und die systematische Vorbereitung der an- und ungelernten Beschäftigten auf neue Aufgabengebiete. Seine Instrumente leisten einen Beitrag, ihre arbeitsrelevanten Kompetenzen und die Beschäftigungsfähigkeit zu stärken.


Wer hat mitgearbeitet und gefördert?

Das Weiterbildungskonzept GRiW wurde gemeinsam mit 19 Partnerunternehmen entwickelt und erprobt. Die Entwicklung wurde im Rahmen der Initiative „weiter bilden – Initiative für berufsbegleitende Bildung“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfond gefördert. Projektpartner war das Institut Technik und Bildung (ITB) an der Universität Bremen.


Einen Überblick über unsere Veröffentlichungen erhalten Sie unter https://www.agenturq.de/service/veroeffentlichungen/

Selbstverständlich können Sie alle Broschüren auch als Print-Ausgabe direkt in unserer Geschäftstelle unter info@agenturq.de anfordern.ps://www.agenturq.de/service/veroeffentlichungen/