21. Januar 2020  |  
Matthias Binder

Veränderung ist das neue Normal – Was heißt das für die Weiterbildung?

Panta rhei – Alles fließt. Nichts bleibt, wie es ist. Beständig ist nur Veränderung. Das wussten schon die alten Griechen.
Und bis heute hat sich daran nicht viel verändert.

Die Metall- und Elektroindustrie ist im Umbruch

Gerade in letzter Zeit scheint die Metall- und Elektroindustrie dies in besonderem Maße zu erleben. Veränderung nach Veränderung klopft an die Türe.

  • Die Elektromobilität gewinnt an Bedeutung, der „alte“ Verbrenner hingegen verliert Bedeutung.
  • Manche Jobs gibt es bald vielleicht nicht mehr.
  • Andere Jobs wird es ganz neu geben.
  • Die Unstimmigkeiten zwischen China und den USA sorgen für ordentliche konjunkturelle Dämpfer.
  • Die Briten sagen Goodbye zur EU.
  • Industrie 4.0-Maschinen und Anwendungen halten mehr und mehr Einzug in die Betriebe…

Und so weiter und so fort.
Alles fließt.

Das heißt aber auch: wer nicht mitschwimmt (oder mitschwimmen kann) bleibt zurück.
Autsch! Da war sie wieder diese düstere Zukunftsvision. Aber so muss es ja nicht kommen. So wird es wahrscheinlich gar nicht kommen.

Weiterbildung ist ein Muss

Denn wir sehen ja auch: In den Betrieben machen sich Menschen Gedanken darüber, wie man sich auf die neuen technologischen Entwicklungen einstellen kann.
Was dabei manchmal vergessen wird: Die Einführung neuer Technologien, organisatorischer Veränderungen usw. bedarf auch einer entsprechenden Begleitung durch Qualifizierung bzw. Weiterbildung.

Das sehen übrigens auch die Sozialpartner so.
Roman Zitzelsberger, Vorsitzender der IG Metall Baden-Württemberg sagte erst kürzlich gegenüber der dpa

Die Botschaft der Unternehmen müsste doch eigentlich lauten: Leute, ihr werdet dazulernen müssen und künftig möglicherweise an anderer Stelle andere Dinge tun. Aber macht euch keine Sorgen: Wir unterstützen und begleiten euch dabei.

Auch Südwestmetall erklärt Weiterbildung auf seiner Homepage zur Pflicht. Dort heißt es:

Will man aktiver Teil einer neuen Arbeitswelt bleiben, ist für viele die berufliche Veränderung unausweichlich. Und um sie zu meistern, kommt der Weiterbildung eine Schlüsselrolle zu.

Also, halten wir fest: Weiterbildung ist unbedingt notwendig. Da gibt es keine Diskussion.

Wo anfangen?

Aber einfacher gesagt, als getan. Wenn doch alles fließt, alles sich verändert, wo um Himmels willen sollen wir dann anfangen? Was gilt es zu tun? Wo finden wir Ideen und Unterstützung auf unserem Weg nach vorne?

Sie ahnen es. Wir haben da etwas in Petto. Unser neues Ideenportal Qualifizierung.

Zu vielen Themen, die es für einen ideale Organisation der Weiterbildung im Betrieb braucht, finden Sie dort Gestaltungsideen und Handlungsimpulse.

Rahmenbedingungen und 6 Schritte, um Weiterbildung zu organiseren
Um es Ihnen so einfach wie möglich zu machen, finden Sie im Ideenportal Qualifizierung drei thematische Säulen:

  1. Strategie entwickeln: Was können Sie tun, um Ihre Weiterbildungsaktivitäten strategischer auf den heutigen oder zukünftigen Weiterbildungsbedarf zu orientieren?
  2. Grundlagen schaffen: Wie können Sie Rahmenbedingungen im Betrieb so gestalten, dass Weiterbildung unterstützt wird und langfristig Erfolg bringt?
  3. Kompetenz aufbauen: Welche Kompetenzen brauch es in Zukunft? Welche haben Sie schon im Betrieb? Wie vereinen Sie beides, um fähige Mitarbeitende im Betrieb zu halten und zu entwickeln?

Zu jeder Säule finden Sie vier Fragen. Und aus denen wählen Sie einfach die aus, die Sie aktuell am meisten beschäftigt. So einfach ist das.
Sie müssen also nicht wissen: Welche Lösung suche ich? Sie müssen nur wissen: Welches Thema will ich angehen?

Warum sollte ich gerade im Ideenportal anfangen?

Ganz einfach gesagt: Sie finden dort – vorsortiert – Impulse zu genau den Themen, die für die Weiterbildung heute schon wichtig sind oder bald wichtig werden. Erprobte Konzepte genauso wie  neue Ansätze zur Gestaltung von Weiterbildung helfen Ihnen, auf die ständigen Veränderungen einzugehen. Vielleicht gelingt es Ihnen sogar, den Wandel mitzugestalten…?!

  • Wissen Sie zum Beispiel, welchen Qualifizierungsbedarf die Transformation für Ihren Betrieb bringen wird? Planen Sie Weiterbildung mit Blick auf die Unternehmensstrategie? Zu beiden Fragen finden Sie im Ideenportal Handlungsimpulse und Arbeitshilfen.
  • Neben rationaler Planung braucht es auch eine aktive Lernkultur im Betrieb, um mit immer neuen Umwälzungen Schritt zu halten. Im Ideenportal erhalten Sie Informationen, mit welchen ganz konkreten, praktischen Schritten Sie eine solche Lernkultur aufbauen können. Dabei geht es zum Beispiel darum, Führungskräfte mitzunehmen, Weiterbildungserfolge anzuerkenne und Lernen stärker in den Alltag zu bringen.
  • Klar ist: Alle Mitarbeitenden müssen bei den Veränderungen mitgenommen werden. Das braucht unter Umständen ganz unterschiedliche Ansätze. Lesefähigkeit und Fachkenntnisse sind wichtige Voraussetzungen für den Umgang mit vielen Industrie 4.0-Anwendungen. Wie baut man solche Grundkompetenzen im Lesen auf? Wie können Beschäftigte beim Nachholen eines Berufsabschlusses unterstützt werden? Und was kommt danach? Wie fördern Sie zum Beispiel die Lern- und Veränderungsfähigkeit bei den Beschäftigten? Zu all diesen Fragestellungen finden Sie im Ideenportal Lösungsvorschläge.

Und das ist längst nicht alles…


Wie das Ideenportal Qualifizierung funktioniert, erfahren Sie in 2 1/2 Minuten Video hier  (YouTube öffnet sich in einem neuen Tab).

Wie funktioniert das Ideenportal Qualifizierung?

Live können Sie das Ideenportal in unseren Webinaren am 23.01.2020, 28.01.2020, 05.02.2020 und 11.02.2020 kennenlernen. Wir beleuchtet darin jeweils andere thematische Schwerpunkte. Anmelden können Sie sich hier.


(Fast) unendliche Möglichkeiten

Im Ideenportal können Sie mit vier Klicks direkt zum Lösungsvorschlag springen.
Oder Sie stöbern einfach mal darin. Zu jeder Frage und jedem Lösungsansatz gibt es Verweise auf ähnliche Themen. Außerdem können Sie sich über das Ideenportal hinaus  in eine bestimmte Fragestellung vertiefen. Zahlreiche Links zu anderen Seiten und Veröffentlichungen (z. B. KOFA, INQA, Hans-Böckler-Stiftung, rkw, bibbbwp, u. v. m.) machen es zu einer wahren Fundgrube.

Sie finden vor allem handlungsorientierte Leitfäden. Diese bieten von Ideensammlungen über Gesprächs-Checklisten bis zu detaillierten Workshopkonzepten alles, was bei der Planung, Gestaltung und Umsetzung von Weiterbildung hilft. Die Leitfäden können Sie übrigens auch ausdrucken, wenn Sie möchten.

Entdecken Sie das Ideenportal Qualifizierung

Aber genug der Worte.

Gehen Sie selbst auf Entdeckungstour ins Ideenportal Qualifizierung. 

Nutzen Sie es, um Weiterbildung so zu gestalten, dass sie sich an die vielen Veränderungen anpasst. Nutzen Sie es, um eine Weiterbildung zu gestalten, für die gilt: Panta rhei. Alles fließt.

Dann sind die vielen, großen Herausforderungen, die auf die Metall- und Elektroindustrie zukommen auch für die Mitarbeitenden nichts weiter als Hürden, die es zu überspringen gilt. Und die sie überspringen werden.

Viel Inspiration im Ideenportal und viel Erfolg auf Ihrem Weg!

Pssst!
Wenn Sie Bedarf haben, unterstützt Sie die AgenturQ gerne auf diesem Weg.